Drucken

Die Skilager der städtischen Volksschule werden 2021 nicht stattfinden. Dies hat die Task-Force Corona der Stadtschulen Schaffhausen entschieden, die aus Kathrin Menk (Bereichsleitung Bildung), Raphaël Rohner (Bildungsreferent) und Christian Ulmer (Schulpräsident) besteht.

Dem Entscheid sei eine breite Vernehmlassung unter den Skilagerverantwortlichen und den Schulteams vorausgegangen, so Ulmer. Diese habe ein klares Resultat ergeben: Die Skilager seien angesichts der Corona-Pandemie, die sich in den Wintermonaten zuspitzen könnte, nicht zu verantworten. Allein die organisatorischen Massnahmen im Vorfeld würden die Kapazitäten der Skilagerteams bei Weitem übersteigen.

Gemäss Ulmer werden einzelne Skigebiete gar nicht erst öffnen. Ausserdem seien die Schutzkonzepte und Beherbergungsbetriebe noch völlig unklar. Weil die Teilneh­merzahl in den Skilagern massiv ­reduziert werden müsste, um die Schutzkonzepte einzuhalten, würden viele Kinder ausgeschlossen. Und bei Krankheitsfällen während der Lager wären die Konsequenzen – Isolations- und Quarantänemassnahmen vor Ort – fatal.

 

Die finanziellen Konsequenzen der Absage wie etwa Annullationskosten werden von der Stadt getragen. Die Eltern werden vor den Herbstferien noch in einem Elternbrief über die Absage informiert. (heu)