Schaffhauser Nachrichten: Schulschliessungen: Bildungsreferent Raphaël Rohner kritisiert Kurzfristigkeit: «Wir haben eine absolute Ungewissheit»

18. Dezember 2020

Am Dienstag hat der Schaffhauser Regierungsrat entschieden, dass nächste Woche kein Schulunterricht stattfindet. Ob...

Keine Termine

Nicht nur die neue Da-Vinci-Uhrenkollektion, auch der Wechsel an der Spitze von IWC wurde am Uhrensalon in Genf ausgiebig zelebriert.

von Sandro Stoll

Falls es ein Star noch nicht hätte wissen sollen, auf dem roten Teppich der IWC-Gala (der diesmal beige war) wurde es ihm spätestens klar: Die Schaffhauser Uhrenfirma bekommt mit Christoph Grainger-Herr einen neuen Chef. Für einmal nämlich wartete der langjährige CEO Georges Kern nicht allein auf all die Schön- und Berühmtheiten, die IWC am Salon de la Haute Horlogerie (SIHH) Jahr für Jahr ihre Aufwartung machen. Grainger stand bei ihm, und so nahmen die beiden eben einen um die andere in ihre Mitte.

Auf die Superstars – unter ihnen die Schauspieler Rosamund Pike, Vanessa Redgrave, Olga Kurylenko, Jean Reno und Isabelle Huppert, die Sportlegenden Nico Rosberg, Lewis Hamilton, Niki Lauda und Fabian Cancellara, die Models Karolina Kurkova und Adriana Lima – sowie die rund tausend anderen Gäste der IWC-Gala wartete wie üblich eine perfekte Show. Aber es war doch ein wenig anders als in anderen Jahren. Immerhin wollte der Abschied von Georges Kern als CEO gefeiert werden.


Reminiszenzen und Glückwünsche

Showmaster Rob Brydon tat es in gewohnt witziger Art: «Georges», sagte er, «wurde in all den Jahren mehr als ein Freund – er wurde ein Auftraggeber.» Auch ein paar Prominente blickten auf Kerns Laufbahn zurück, aber der eigentliche Höhepunkt (vielleicht des ganzen Abends) war ein kurzer, sympathischer Film mit Reminiszenzen und Glückwünschen seiner engsten Mitarbeiter.

Natürlich standen Kern und Grainger-Herr zur öffentlichen Stabübergabe auch noch gemeinsam auf der Bühne. Zu sehen waren eine herzliche Umarmung und ein souveräner Auftritt des neuen CEO, der die neue Da Vinci vorstellte. Der Rest war Zugabe: Ein kurzer Auftritt der dänischen Elektropop-Sängerin MØ und ein langer Set mit DJ Jack-E – auch er übrigens ein langjähriger Weggefährte von IWC.


Reise nach Genf Schaffhauser Politiker am SIHH

Gross ist das Interessean der IWC und ihren Produkten auch bei den Schaffhauser Politikern: Neben Stadtrat Raphaël Rohner, Nationalrat Thomas Hurter und Unternehmer Ruedi Kraft (auf unserem Bild von links) reisten am Mittwoch auch Ständerat Thomas Minder, Regierungsrat Christian Amsler, Stadtrat Daniel Preisig, Staatsschreiber-Stellvertreter Christian Ritzmann, Museumsdirektorin Katharina Epprecht und die Uhrenfans Martin Blumer und Michael Schatzmann nach Genf, um sich auf den neuesten Stand zu bringen. Empfangen wurde die zehnköpfige Schaffhauser Delegation vom künftigen IWC-CEO Christoph Grainger-Herr, von IWC-COO An-dreas Voll und IWC-Verwaltungsrat Hannes A. Pantli. Die Schaffhauser zeigten sich als überaus wissbegieriges Publikum, das bei einem Glas Champagner nicht bloss die neuen Uhren sorgfältig begutachtete, sondern auch die Mechanismen der Uhrenbranche im Detail kennenlernen wollte.

 

sn 20170120

Raphael Rohner, Thomas Hurter und Hannes A. Pantli (Bild Sandro Stoll)

Wahlen 2020

Wahlen 2020

Agenda

Agenda

Meine Thesen

Meine Thesen

Politische Haltung

Politische Haltung

Politisches Enga-gement

Politisches Enga-gement

Raphaël Rohner privat

Raphaël Rohner privat

Kontakt

Kontakt